Tanz mit mir!

Erstes Wiener Lesetheater, Wien, Literaturhaus am 14.10.2004


Personen:
ER
SIE
Tanzlehrer

Salsa-Song.
ER schaut IHR zu, wie SIE mit dem Tanzlehrer tanzt. Der Tanzlehrer erklärt IHR beim
Tanzen Salsa-Figuren. Song aus. Der Tanzlehrer geht weg.
Jetzt fordert ER SIE zum Tanzen auf.

Sie warten auf die Musik.
SIE: Bist du auch ein Tanzlehrer?
ER: Ja.
SIE: Kannst du auch diese Figuren?
ER: Ja, aber sie gefallen mir nicht.
SIE: Sondern?
ER: Andere.
SIE: Welche?
ER: Es geht um einen anderen Stil.
SIE: Zeig mir.

Salsa Musik. Sie tanzen, aber ER zeigt IHR die Figuren nicht. Aus.

SIE: Du hast mir die Figuren aber nicht gezeigt.
ER: Nein, du warst nicht konzentriert. Du hast mechanisch getanzt…
SIE: A so? Und das spürt man…
ER: Weiß ich nicht. Ich schon.
SIE: Und was soll ich tun?
ER: Du denkst zu viel nach was ich mache. Figuren sind nicht wichtig. Hört mal die
Musik und geht die Musik ein.
SIE: … Aber der Mann führt den Tanz. Soll ich nicht ihm folgen?
ER: Das erschwert die Sache. Wenn du dich nur auf deinen Teil konzentrierst, wird
es alles für die beiden einfacher sein.
SIE: Wie?
ER: Die Musik ist wie ein Meer. Du tauchst immer tiefer hinein. Du lässt dich
verführen.
SIE: Verführen?
Salsa Musik. Sie tanzen. Aus.

ER: Viel besser. Wenn du Zeit übermorgen um sechs hast, komm in meinen Kurs.
Ich zeige dir die Figuren.
SIE: Ok.
ER: …Nur wenn du Zeit hast.
SIE: Ich hab Zeit.
ER: Ich erkläre dir im Kurs was weiter.
SIE: Weiter?
ER: Ja. Wie kann man weiter die Musik erspüren.
SIE: Wie meinst du das?
ER: Man geht Schritt für Schritt in die Musik hinein. Kann nicht alles auf einmal
erklärt werden.
SIE: Eine große Wahrheit ha?
ER: Ja…

Salsa-Song. Sie tanzen. Aus.

ER: Das war sehr gut… Siehst du, alles ist einfach. Keine große Figuren, die Sache
einfach genießen.
SIE: Ich muss jetzt weg.
ER: Wohin?
SIE: Nach Hause.
ER: Zu mir?
SIE: … Zu dir?
ER: Ich habe gedacht, dass wir zusammen nach Hause gehen.
SIE: Zu dir?
ER: Oder gehen wir lieber zu dir?
SIE: … Wieso?
ER: Wieso nicht?
SIE: Ich verstehe nicht.
ER: Was ist da nicht zu verstehen? Das ist ziemlich einfach. Ich lade dich zu mir
ein.
SIE: Ich verstehe doch nicht.
ER: …Du bist eine Frau und ich bin ein Mann.
SIE: Ja, und?
ER: … Ach so. Du willst die Sache kompliziert haben, oder?
SIE: Ja, bitte. Erkläre mir das auf eine komplizierte Weise. Ich bin eine Frau.
ER: Gehen wir zu mir?
SIE: Wieso?
ER: Rate mal.
SIE: Ich könnte zu dir kommen… Aber etwas hast du vergessen.
ER: … Was denn?
SIE: Du sollst mich etwas fragen.
ER: Was?
SIE: Etwas sehr Persönliches.
ER: A-ha. Jetzt kommt das Komplizierte.
SIE: Es ist nicht kompliziert.
ER: Kannst du die Sache nicht einfach locker nehmen?
SIE: Locker?… Du hast mich eingeladen, nicht ich dich… Also, frage mich was
gefälligst.
ER: Ich will dich aber nichts fragen.
SIE: Hast du Angst?
ER: Hast DU Angst?
SIE: Kannst du tatsächlich nicht begreifen was ich will?
ER: Kannst du selbst begreifen was du willst?
SIE: Kannst du wenigstens fragen, was ich will?
ER: OK…Was willst du denn, dass ich dich frage?
SIE: … Nach meinem Namen.
SIE geht weg.

Salsa Song. Der Tanzlehrer mit einer neuen Tanzschülerin. ER schaut ihnen zu.